Sie sind hier: Einzelansicht Archiv 
25.09.15 09:00 Alter: 249 Tage

Telematik: Überblick behalten


Dachdecker Andreas Töpfer kontrolliert den täglichen Einsatz seiner Fahrzeuge mit einem Telematik-System von PTC. So reduziert er unproduktive Zeiten und spart Kosten.

Mit Telematik den Überblick behalten

Alle Fahrzeuge werden über ein Telematik-System überwacht.

Transparenz statt Diskussionen

Das Dachdecker-Unternehmen Töpfer ist spezialisiert auf maßgeschneiderte Dach-, Wand- und Abdichtungsarbeiten in Marbach und Umgebung. Der Einsatz seiner mobilen Mitarbeiter erfordert ein gewisses Maß an Kontrolle. Zwar dokumentieren die Mitarbeiter am Ende jedes Arbeitstages ihre Stunden, aber in der Vergangenheit wurde unabsichtlich Zeit vergeudet. So holt sich ein Mitarbeiter z. B. Zigaretten von der Tankstelle oder ein Brötchen vom Lidl und schnell addieren sich 30 Minuten. "Bei zwölf Mitarbeitern und je 30 Euro pro Stunde ergeben sich also sechs Stunden unnötig bezahlter Arbeitszeit pro Tag. Dieser Mehraufwand entspricht 180 Euro Unkosten für das Unternehmen am Tag.", rechnet Geschäftsführer Andreas Töpfer vor.

Durch das Telematik-System von PTC behält er den Überblick. Alle Fahrer- und Fahrzeugdaten werden automatisch im PTC-Online-Portal gespeichert und können am Ende jeden Tages ausgewertet werden. Die GPS-Position und gefahrenen Routen der Fahrzeuge lassen sich in Echtzeit mit dem Computer oder mit dem Smartphone einsehen. "Durch die lückenlose Aufzeichnung der Routen und Fahrzeiten können wir Unklarheiten sofort beseitigen.", berichtet er. Um den Arbeitsbeginn und das Arbeitsende mobiler Mitarbeiter genau zu erfassen, wird ein RFID-Lesegerät mit einem Telematik-System verbunden. Zudem erhält jeder Fahrer einen eigenen RFID-Chip.

Nachweis für Mindestlohngesetz

Mit dem GPS-System von PTC erfüllen Unternehmen die Aufzeichnungspflicht des Mindestlohngesetzes. Dank der Arbeitszeiterfassung werden Bußgelder und Nachzahlungen vermieden. Auch gegenüber Kunden kann der Dachdecker jetzt die Montagezeiten oder Anfahrtszeiten einwandfrei nachweisen: "Früher konnten wir weder die Arbeits- noch die Fahrtzeiten nachweisen und haben uns auf Kompromisse eingelassen. Heute können wir im PTC-Online-Portal die tatsächlichen Zeiten vor Ort einsehen und den Nachweis für unsere Kunden erbringen.", lobt Andreas Töpfer.

Aufzeichnungspflicht für Handwerker

Gemäß der EG-Verordnung 561/2006 können Handwerker ihr Fahrzeug mit einer zulässigen Höchstmasse von bis zu 7,5 t nur unter bestimmten Bedingungen ohne Aufzeichnungspflicht fahren. Der Dachdecker darf zum Beispiel Material, Ausrüstungen oder Maschinen befördern, die er zur Ausübung seines Berufes benötigt. Außerdem darf er sich ohne Aufzeichnungspflicht maximal 100 km vom Unternehmenssitz entfernen und das Fahrzeug nicht hauptberuflich lenken. Hier hilft die PTC Telematik-System, entsprechende Nachweise zu führen und hohe Bußgelder zu vermeiden.

Daten für Fahrtenbuch nutzen

Für sein auch privat genutztes Firmenfahrzeug hat Andreas Töpfer die Fahrzeugortung zudem um ein elektronisches Fahrtenbuch erweitert. Das PTC GPS-System zeichnet die Daten des Fahrzeuges auf, dokumentiert die zurückgelegte Strecke sowie den Abfahrtsort und das Reiseziel. Da Datum und Uhrzeit ermittelt werden, stehen bereits die wichtigsten Informationen für ein gesetzeskonformes Fahrtenbuch zur Verfügung. Andreas Töpfer muss nur noch die Angaben zum Kunden und Fahrtgrund ergänzen. Im Vergleich zum handgeschriebenen Fahrtenbuch reduziert sich der administrative Aufwand damit erheblich.

Quelle: Nutzfahrzeuge Special vom 25.09.2015 in dach + holzbau, bauhandwerk, metallbau, KKA, tHIS und SHKProfi

Weitere Anwenderberichte über das Telematik-System von PTC finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie das Kontaktformular.


Besser geht immer

Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Newsletter abonnieren