Tag: 20. September 2016

GPS-Überwachung unterbindet exzessive Privatnutzung

Mit der GPS-Überwachung von PTC GPS-Services ist Ludwigsfelder Logistik GmbH immer auf der Überholspur. Das Unternehmen profitiert von der professionellen Tourenplanung und der Erfassung von Fahrt- und Standzeiten. Die Vorteile von Fahrzeugortung sind kürzere Strecken, weniger Kraftstoffverbrauch und umfangreiche Berichte, die als Aufwandsnachweis dienen können. Heute werden von der Ludwigsfelder Logistik GmbH täglich 300 Tonnen bewegt. Mit der Anzahl der zu beliefernden Kunden wachsen auch die Anforderungen an die Disposition. Um ihr Potenzial zu steigern und sich nachhaltig von Wettbewerbern zu unterscheiden, nutzt Geschäftsführer Stefan Hansche die GPS-Überwachung von PTC.

GPS-Überwachung unterbindet exzessive Privatnutzung

Weniger ungewollte Fremdnutzung

„Der größte ungewollte Kostenfaktor sind bei uns die Privatfahrten der Mitarbeiter. Es ist im Paketdienstbereich üblich, dass die Fahrer mit den Fahrzeugen nach Hause fahren. Da ist die Versuchung groß“, berichtet Stefan Hansche. „Die Margen sind vorgegeben, da hat man nichts zu verschenken.“ Seine Mitarbeiter sind im Außendienst tätig. Dadurch ist es nicht leicht, den Überblick über ihre erbrachten Leistungen zu behalten. Früher musste er jeden Morgen den Kilometerstand persönlich ablesen. Mit der GPS-Überwachung ist heute jeder Kilometer transparent und nachvollziehbar.

„Durch die optimierte Tourenplanung von PTC hatten wir in der Anfangszeit statt 9.000 Euro nur 7.000 Euro Spritkosten im Monat.“, lobt der Geschäftsführer. „Gleichzeitig entlasten wir durch PTC unsere Mitarbeiter im Fernverkehr.“ Denn die Berichte im PTC-Flottenportal nutzt er als Aufwandsnachweis. Ist ein Fahrer pünktlich, aber das Lager voll, verzögert sich die Belieferung. Dank GPS kann das Unternehmen ganz genau jede angefangene Stunde der Verzögerung berechnen und Regresse abweisen oder stellen. Zusätzlich erhält die Disposition detaillierte Berichte über Fahrtzeiten, Geschwindigkeit und Kilometerleistung.

Schnelle Reaktion bei Kundenanfragen

Mit dem Tool „Nächstensuche“ kann die Ludwigsfelder Logistik GmbH weitere Kunden in der Nähe des Fahrzeuges finden, um die Tour effizient zu planen. Verlässlichkeit ist für das Unternehmen wichtig. Darum müssen Lieferungen so schnell wie möglich zum Auftraggeber gebracht werden. Ruft ein Kunde bei Stefan Hansche an, kann er im PTC-Flottenportal schnell erkennen, welches Fahrzeug in der Nähe ist. Mit wenigen Mausklicks kann er die optimalste Route seines Mitarbeiters zum Einsatzort planen und den Kunden über die voraussichtliche Ankunftszeit informieren.

Schnellere Kommunikation

Mithilfe des PTC-Flottenportals konnten die Telefonate mit den Fernfahrern reduziert werden. Da die Waren Tag und Nacht transportiert werden, musste man früher den Fahrer in seiner Schlafpause wecken, um zu hören, wo die Ware ist. Heute kann man den Fahrer schlafen lassen und einfach im PTC-Flottenportal nachsehen. Zusätzlich weist der Disponent Auftraggebern direkt Kundenzugänge zum Flottenportal zu, sodass sie selbst ihre Lieferung nachvollziehen und nicht mehr anrufen müssen.

Optional erhält der Fahrer die Auftragsadresse direkt auf sein Navigationsgerät und erreicht stressfrei, schnell und pünktlich das Ziel. Sollte es zu Verzögerungen kommen, werden diese im PTC-Flottenportal angezeigt und der Kunde kann rechtzeitig informiert werden.

Vorteile der GPS-Überwachung:

  • niedrigere Kraftstoffkosten
  • geringere Kommunikationskosten
  • reduzierte Standzeiten
  • umfangreiche Berichte: Regress abweisen oder stellen
  • Unterbindung exzessiver Privatnutzung bzw. ungewollter Fremdnutzung

Quelle: „>Messekurier der InnoTrans, September 2016

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.