Category: Referenzen

PTC GPS erhält „CrefoZert“ Bonitätssiegel 2017

Bonitätssiegel Übergabe 2017
Bonitätssiegel Übergabe 2017

Zu sehen ist die Bonitätssiegel Übergabe an Herrn Holling, Geschäftsführer von PTC GPS Services GmbH

Wir freuen uns, Ihnen unsere Bonität erneut unter Beweis stellen zu können. Bereits zum zweiten Mal in Folge sind wir von der Creditreform AG mit dem Bonitätssiegel „CrefoZert“ ausgezeichnet worden.
Die Creditreform AG, eine BaFin- zertifizierte Tochtergesellschaft, bietet als professionelle Ratingagentur, Unternehmen Wirtschaftsinformationen und Inkasso- Dienstleistungen an. Die Untersuchungen zeigten, dass das Unternehmen PTC GPS eine hervorragende Bonität aufweist und alle Zertifizierungskriterien erfüllt.

Durch Bonitätssiegel noch mehr Vertrauen schaffen

Das Bonitätssiegel bescheinigt uns eine hervorragende Bonität, finanzielle Stabilität und zeichnet uns als einen bonitätsstarken Partner aus, der Ihnen zuverlässig zur Seite steht. Somit gehört PTC GPS-Services GmbH nun abermals zu den 0,5 Prozent der deutschen Unternehmen, denen diese außergewöhnliche gute Bonität bescheinigt wird.

Neben dem Bonitätsindex prüft die Creditreform auch aktuelle und vollständige Jahresabschlüsse und fährt qualitative Befragungen durch.

Durch dieses Vorgehen wurde zusätzlich unsere aktuelle Geschäftslage analysiert. Die Analyse zeigt, dass unsere Zukunftsperspektiven als sehr positiv bewertet werden. Wir von PTC GPS stehen mit unseren innovativen Telematik-Lösungen für Zuverlässigkeit, Datensicherheit und kundenorientierten Support.
Diese Auszeichnung unterstreicht unseren unternehmerischen Erfolg. Das Bonitätssiegel „CrefoZert“ ist ein Jahr lang gültig.

Hier finden Sie einen Artikel der CrefoZert über unsere Auszeichnung sowie ein Interview mit unserem Geschäftsführer Herr Holling.

Mehr als nur Fahrzeugortung

In unseren Niederlassungen Koblenz, Duisburg ,Heidelberg, Hamburg und Berlin betreuen wir die Wünsche unserer Kunden. Stillstand ist ein Fremdwort für uns – wir entwickeln für Sie ständig neue Lösungen.

Zu unserem Produktportfolio gehören neben der Fahrzeugortung auch das GPS- Fahrtenbuch, die Diebstahlsicherung (Startblocker), die Tourenplanung und die mobile Arbeitszeiterfassung. Ihre Aufgabenstellung ist unsere Herausforderung.

Wir bieten Ihnen eine zuverlässige, kostensparende Komplettlösung für Ihr professionelles Fuhrparkmanagement und passen Ihre Wünsche individuell an die Anforderungen Ihrer Branche und Ihren Bedürfnissen an.

Bei Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen rufen Sie uns entweder unter: 0800 0782477 kostenfrei an, senden uns eine E-Mail oder nutzen einfach unser Kontaktformular.

Wir freuen uns auf Ihre Herausforderungen.

 


Vernetzter Winterdienst: Die machen die Wege frei

Vereiste Wege und verschneite Straßen – jetzt ist schnelle Reaktion angesagt. Grundstückseigentümer, Städte und Kommunen müssen ihre Verkehrswege innerhalb einer bestimmten Frist von Eis und Schnee befreien. Versäumen sie dies, drohen Schadenersatzforderungen, wenn es zu einem Unfall kommt. Mit einer M2M-Lösung der PTC GPS-Services und der Telekom kann der Winterdienst dokumentiert und optimiert werden.

Grundsätzlich lässt sich die Verkehrssicherungspflicht übertragen – von der Gemeinde auf den Eigentümer im Rahmen der Ortssatzungen und vom Hausbesitzer auf den Mieter per (Miet-)Vertrag. Verantwortlich für die ordnungsgemäße Durchführung bleibt jedoch generell der Besitzer der Liegenschaft. Er muss im Zweifelsfall nachweisen, dass er die Gefährdung beseitigt hat. Daher sind zuverlässige Winterdienste jetzt gefragte Dienstleister. „Es gilt, die öffentlichen und privaten Flächen unserer Kunden wie Gehwege, Einfahrten, Parkplätze, Schulhöfe etc. schnell und effektiv zu räumen und unsere Arbeit möglichst weitgehend nachweisen zu können“, sagt Uwe Schumacher, Geschäftsführer der Bachmann + Schumacher GmbH. Das in Bad Vilbel ansässige Dienstleistungsunternehmen für den Außenbereich räumt Flächen und Grundstücke von privaten und geschäftlichen Kunden im Rhein-Main-Gebiet. Die Einsätze werden vollumfänglich mithilfe eines maßgeschneiderten Online-Portals dokumentiert: die konkreten Auswirkungen der Wetterlage in den Räumgebieten, die personelle Besetzung der Touren, die Arbeitszeiten der Mitarbeiter, Kundenanrufe, Kontrollergebnisse, besondere Vorkommnisse etc. „Doch in einem Versicherungsfall der uns erst nach Monaten bekannt wird ist es naturgemäß schwierig zu belegen, dass der Winterdienst ordnungsgemäß durchgeführt wurde“, erläutert Uwe Schumacher.

Flotten- und Einsatzmanagement mithilfe von GPS-Modulen

Das bereits vorhandene Portal ergänzte die Bachmann + Schumacher GmbH GmbH daher um eine M2M-Lösung der PTC GPS-Services GmbH und der Telekom. Sie besteht aus einem GPS-Ortungsmodul und einem Sendemodul, ausgestattet mit einer Telekom M2M-SIM-Karte. Das GPS-Modul erfasst die Geschwindigkeit und den Standort des Fahrzeugs sowie die Einsatzzeiten der Mitarbeiter und sendet die Daten automatisiert via GSM an das Flottenmanagementportal des Unternehmens. Hier ergänzt der Winterdienst die manuellen Daten des Online-Portals mit den automatisierten, vom M2M-System erhobenen Informationen.

Seit dem Winter 2014/2015 sind 50 von insgesamt 60 Trägerfahrzeuge (VW-T5 Busse) für Handräummaschinen mit dem M2M-System im Einsatz. Lückenlos und in Echtzeit werden die Wege der Fahrzeuge und andere einsatzrelevante Daten dokumentiert. Diese Daten fließen bei Bachmann + Schumacher gemeinsam mit den Daten des Online-Portals auch in die Planung zukünftiger Touren ein. Im Versicherungsfall wird eine Vielzahl von Daten aus dem Online-Einsatzprotokoll und M2M herangezogen, um so umfangreich wie möglich zu dokumentieren, dass die Einsätze ordnungsgemäß durchgeführt wurden. „Hier kommen wir einer vollständigen Dokumentation schon sehr nahe. Auch wenn Bürger sich nach dem Verbleib eines Einsatzfahrzeugs erkundigen oder monieren, dass eine Liegenschaft angeblich nicht oder falsch geräumt ist, können wir sofort Stellung nehmen“, erläutert Uwe Schumacher. Mit dem System lässt sich zudem die schnellste Strecke zum nächsten Einsatzort in Echtzeit berechnen. Diese wertvollen Daten fließen in die Planung der Touren mit ein.

Technische Wartung vereinfacht

Und die M2M-Lösung kann noch mehr, betont Uwe Schumacher abschließend: „Sie erfasst den Ladezustand der Batterie. Nach längeren Standzeiten der Fahrzeuge, zu Beginn des Winters oder nach einer Trockenperiode, können wir rechtzeitig reagieren, wenn sich die Batterie entlädt. Wir erkennen zudem, ob Mitarbeiter die Straßenverkehrsordnung einhalten oder unerlaubte Privatfahrten durchführen“.

Quelle: immoclick24.de vom 04.01.2017

Anwendervideos zum Thema GPS-Ortungssysteme in der Praxis finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


Einsatz einer Telematik-Lösung im Handwerksbetrieb

Potenziale im Betriebsablauf erkennen

Um dem steigenden Wettbewerbsdruck gewachsen zu sein, müssen Unternehmer ihre Arbeitsprozesse optimieren. Besonders im Handwerk ist das Potenzial groß. Mit einer Telematik-Lösung lassen sich Optimierungspotenziale erkennen. Denn ein GPS-System unterstützt nicht nur den Kommunikationsprozess zwischen Disponent, Fahrer und Kunden, sondern ermöglicht auch einen Einblick in die Fahrzeugnutzung und Arbeitszeiten.

Einsatz einer Telematik-Lösung im Handwerksbetrieb

Die Möglichkeiten und Vorteile der mobilen Zeiterfassung haben auch Axel und Martin Melzer erkannt und in ihrem Handwerksbetrieb umgesetzt. Seit beide vor gut 16 Jahren den Familienbetrieb Melzer übernommen haben, ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen. 1966 begann der Vater mit der Installation und Wartung von Kälteanlagen, heute realisiert das Unternehmen zusätzlich Klima- und Gebäudetechnik. Mittlerweile betreuen seine 60 Mitarbeiter rund 30 Kunden pro Tag. Mit insgesamt 40 Transportern ist der Dienstleister 24 Stunden am Tag im Einsatz. Um dem wachsenden Geschäft und den hohen Anforderungen an Qualität und Reaktionszeiten des Services dauerhaft gerecht zu werden, hat sich Geschäftsführer Axel Melzer nach einer Alternative umgesehen, mit der er die Arbeitsstunden der Mitarbeiter für die Lohn- und Kundenabrechnung leichter erfassen kann. Auf der Suche nach einer Lösung für sein Problem wurde er schnell fündig. Seit geraumer Zeit setzt er nun auf die Telematik-Lösungen der PTC GPS-Services GmbH (www.ptc-gps.de). „Hier hat nicht nur der professionelle Service gestimmt, sondern auch die einfache Handhabung des Flottenportals war entscheidend“, beschreibt Melzer.

Schluss mit der Zettelwirtschaft

Während früher umständlich nachgefragt werden musste, genügt heute ein Blick ins PTC-Online-Portal, um Abweichungen vom manuell ausgefüllten Stundenzettel und den Aufzeichnungen des GPS-Systems zu finden. „In wenigen Schritten haben wir einen umfassenden Überblick. Die GPS-Ortung funktioniert präzise und schnell“, erläutert Axel Melzer. So können Unternehmen nicht nur die Einsatzzeiten enorm reduzieren. Neben der Verbesserung des Kundenservices werden gleichzeitig die Betriebskosten gesenkt.

Büroarbeit erleichtert

Ob die Klimaanlage im Büro oder das Lüftungssystem im Hotel: Die Ansprüche der Kunden an die Firma Melzer steigen. Immer häufiger verlangen Auftraggeber eine genaue Dokumentation. Für die Arbeitszeiterfassung verwendet die Firma Melzer deswegen das webbasierte PTC-Online-Portal. In dem Portal können verschiedene Berichte erfasst und per Mausklick die Einsatzdauer beim Kunden berechnet werden. So kann die Firma Melzer bei Rückfragen den tatsächlichen Zeitaufwand vor Ort nachweisen. „Die Fahrt- und Einsatzzeitberichte erleichtern unsere Büroarbeit deutlich und schaffen maximale Transparenz“, berichtet Axel Melzer.

Für Unternehmen mit Fahrzeugen über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht kann die GPS-Ortung der Einsatzfahrzeuge auch im Hinblick auf die Handwerkerklausel hilfreich sein. Denn Firmenfahrzeuge bis zu 7,5 t dürfen sich ohne Aufzeichnung nur in einem Umkreis von 50 km um den Standort des Unternehmens bewegen. Das Unterlassen dieser Aufzeichnungen kann teuer werden. Anstelle hoher Strafzahlungen wäre eine Telematik-Lösung die günstigere Alternative.

Schauen Sie Ihrem Auto nicht hinterher

Einsatzfahrzeuge – oftmals beladen mit teuren Geräten und Materialien – sind für Diebe besonders attraktiv. Mit der satellitengesteuerten Ortung haben Handwerksunternehmen ihre Fahrzeuge nicht nur jederzeit im Blick. Im Falle eines Diebstahls liefert das GPS-System auch Ortungssignale, sodass das Fahrzeug wiedergefunden werden kann. Darüber hinaus gibt es eine Schaltung, die unabhängig von der Fahrzeugelektronik und der werkseitigen Wegfahrsperre funktioniert. Mithilfe der PTC GPS-App kann das Fahrzeug außerdem aus der Ferne lahmgelegt werden.

Auf dem schnellsten Wege zum Kunden

Egal, ob es die Klimaanlage im Büro oder die Luftzufuhr im Prüflabor ist: Ruft ein Kunde wegen eines Störfalles an, ist schnelles Handeln gefragt. Im PTC-Online-Portal kann ein Disponent schnell erkennen, welches Fahrzeug in der Nähe ist, und es auf dem schnellsten Wege zum Einsatzort schicken. Dank der Fahrer-Erfassung kann die Zen­trale ebenso sehen, welcher Monteur hinter welchem Lenkrad sitzt und den für den Störfall geeigneten Monteur zum Kunden schicken. So können Fahrtzeit und Kilometer gespart und unnötige Telefonate vermieden werden. Ein weiterer Vorteil beim Einsatz von GPS-Ortungssystemen sind die genauen Fahrzeuginformationen. Wenn ein Monteur im Stau steht und beim Kunden in Verzug gerät, kann die Zentrale den Kunden kurzfristig über die voraussichtliche Ankunftszeit informieren. Dies entlastet den Innendienst und erhöht die Kundenzufriedenheit.

Fahrtenbuch zum Jahreswechsel

Wer anstatt der 1 %-Regelung ein Fahrtenbuch führen möchte, kann das GPS-System um ein elektronisches Fahrtenbuch erweitern. Da das Ortungssystem die zurückgelegte Strecke, den Abfahrtsort und das Reiseziel mit Datum und Uhrzeit ermittelt, stehen bereits die wichtigsten Informationen für ein gesetzeskonformes Fahrtenbuch zur Verfügung. Der Anwender muss nur noch die Angaben zum Kunden und Fahrtgrund ergänzen. Im Vergleich zum handgeschriebenen Fahrtenbuch reduziert sich darum der administrative Aufwand.

Die PTC GPS-App ermöglicht es zusätzlich, mobil und zu jeder Zeit Eintragungen vorzunehmen. Alle Daten werden auf dem PTC-Server in einem gesicherten Rechenzentrum synchronisiert. Auch dem Steuerberater kann das Handwerksunternehmen einen Zugang geben, sodass Fahrtenbuch-Einträge rechtzeitig überprüft und korrigiert werden können. Nachträgliche Änderungen werden mit einem Bearbeitervermerk und einem Zeitstempel protokolliert.

Quelle: KKA Ausgabe 02/2017

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


Mehr Patientenzeit statt Fahrtzeit

Auch Pflegedienste müssen seit 2015 die Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit erfüllen. Dies war einer der Gründe, warum der Pflegedienst Bülow die GPS-Ortungssysteme von PTC einführte. Dank der effizienten Arbeitseinteilung sparen sie monatlich bis zu 9.000 Euro.

Pflegedienst geht mit der Zeit

Als Wolfgang und Sylke Bülow vor 22 Jahren mit ihrem Pflegedienst begannen, gab es noch überwiegend Festnetz, aufwendige Rufweiterschaltungen und Faxgeräte. Mittlerweile wird selbst die Abrechnung an die Krankenkasse elektronisch übertragen. Pflegedienste, die in Papierform abrechnen, müssen mit Kürzungen des Rechnungsbetrags rechnen. Ebenso basiert die Buchführung des Pflegedienst Bülows auf Online-Banking. Darum wollten sie auch in Bezug auf ihr Flottenmanagement mit der Zeit gehen und erwarben die GPS-Ortungssysteme von PTC GPS-Services. "Statt weiterhin in Telefonbüchern zu blättern, sucht man heute im Internet.", erzählt Wolfgang Bülow, "Auch wir entwickeln uns bzw. unser Fuhrparkmanagement weiter. So können wir unsere Mitarbeiter schnellstmöglich zum Patienten schicken und behalten alles im Blick."

Auf Notfälle schnell reagieren

Das GPS-Ortungssystem erleichtert die Arbeit des Pflegedienstes in vielerlei Hinsicht. Nicht nur kann auf Notfälle, falls beispielsweise ein Patient stürzt, schnell reagiert werden. Auch kann für Krankenkassen und Angehörige die Arbeitszeit der Pfleger erfasst und somit Transparenz geschaffen werden. Auf Anhieb gefiel Geschäftsführer Wolfgang Bülow die Benutzeroberfläche des Flottenportals. Der ausschlaggebende Grund für die Zusammenarbeit war, dass das Flottenportal die erfassten GPS-Daten u. a. als Excel-Export zur Verfügung stellt. Damit hat er die Möglichkeit die Datensätze innerbetrieblich auf seinen Pflegedienst abzustimmen und auszuwerten.

GPS-Ortung spart wertvolle Arbeitszeit

Pflegedienste müssen seit 2015 die Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit erfüllen. Zunächst dokumentierte der Pflegedienst Bülow die Arbeitszeit mit handschriftlichen Stundenzetteln. Allerdings vergaßen die Mitarbeiter im Arbeitsstress die Zettel auszufüllen. Als nächstes wurde eine elektronische Stempeluhr im Büro installiert. Hier sollten sich die Mitarbeiter per Fingeridentifikation an- und abmelden. Jedoch funktionierte das Gerät nicht, wenn der Finger kalt oder nass war. Im dritten Anlauf führte Familie Bülow die GPS-Ortungssysteme von PTC GPS-Services ein, die sie bis heute im Einsatz haben. Dank der effizienten Arbeitseinteilung sparen sie täglich 1,5 Arbeitsstunden. Da ein Pfleger pro Stunde einen Lohn von fast 10 Euro erhält und sie 20 Mitarbeiter beschäftigen, sparen sie monatlich 9.000 Euro.

Zeit für das Wesentliche

Die GPS-Ortungssysteme sparen aber nicht nur die Arbeitszeit der Mitarbeiter, sondern auch der Geschäftsführung. "Die GPS-Ortung ist ein wichtiges Hilfsmittel in unserem Arbeitsalltag. Sie schafft Zeit. So kann ich mich um wesentliche Dinge kümmern.", lobt Wolfgang Bülow. "Anstatt stundenlang Klienten anzurufen, um Touren zu planen, kann ich nun schnell ins PTC-Flottenportal schauen und effizienter arbeiten. Touren können wir heute wirtschaftlich gestalten und die Tageskilometer minimal halten." Dank der Tourenplanung kann der Pflegedienst Bülow außerdem die Fahrtzeit reduzieren, die Patientenzeit verlängern und auf Wunschzeiten der Patienten besser eingehen.

Videos finden Sie unter Demovideos.

Mehr Anwenderberichte finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


So optimiert Bäckerei Bärenhecke ihre Tagestouren

Seit über 100 Jahren ist die Mühle und Bäckerei Bärenhecke Raiffeisengenossenschaft EG in Sachsen im Einsatz. Um dem steigenden Wettbewerbsdruck gewachsen zu sein, müssen Geschäftsführer Gerald und Roman Seifert ihre Prozesse optimieren. Die GPS-Ortung von PTC GPS-Services unterstützt sie dabei. Sie ermöglicht dem Unternehmen u. a. die Tagestouren auszuwerten und effizienter zu planen.

So optimiert Bäckerei Bärenhecke ihre Tagestouren

Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk kommen in die Backwaren der Bäckerei Bärenhecke aus dem Ofen. Danach werden sie verpackt und verladen. Sind alle Backwaren im Fahrzeug, geht’s los. Die Bäckerei und Konditorei beliefert 16 Filialen. Alle Fahrer sorgen für eine termingerechte Auslieferung. Ein professionelles Flottenmanagement ist dafür unerlässlich. Dank der GPS-Ortung von PTC behält Roman Seifert den Überblick. Er weiß immer, welche Filiale wann beliefert wird. Die täglichen Touren sind mithilfe des PTC-Flottenportals optimiert. So reduziert er die Länge und Anzahl der Fahrten. „Wir haben nicht nur die Fahrtzeiten, sondern auch die Standzeiten optimiert. Mit dem Flottenportal kann man genau sehen, wie viel Zeit auch für das Ausladen der Backwaren benötigt wurde und somit die Tagesrouten anpassen.“, berichtet Roman Seifert.

Bei 75 Mitarbeitern verliert man schnell den Überblick. Darum sind alle Fahrzeuge mit einem GPS-Ortungssystem von PTC GPS-Services ausgestattet. Informationen über deren aktuelle Position werden direkt in die Zentrale übermittelt. Im webbasierten Flottenportal werden diese und weitere Fahrzeuginformationen, wie z. B. Geschwindigkeitsüberschreitungen, übersichtlich dargestellt.

Diebstahl ist ein Thema

"In den letzten Jahren sind außerdem die Autodiebstähle im nahen Umkreis gestiegen. Deshalb haben wir unsere Lieferfahrzeuge mit der GPS-Ortung von PTC ausgestattet. So wissen wir immer, wo sie sich befinden und ob sie in Bewegung sind.", erzählt Roman Seifert.

Geofencing

Die geografischen Grenzen bzw. Alarme werden aus den verschiedensten Gründen von Firmen verwendet. Im Vordergrund steht der Diebstahlschutz. Andere Unternehmen möchten wissen, ob der Fahrer bereits unterwegs ist oder wann er angekommen ist. In diesem Fall kann sich der Disponent per E-Mail auf das Smartphone informieren lassen.

Bäckereien können beispielsweise eine geografische Grenze um ihre Filiale ziehen. Befährt oder verlässt ein Fahrzeug diesen Bereich, löst das GPS-Ortungssystem einen Alarm aus und informiert den Disponenten über das webbasierte Flottenportal. Mithilfe von Geofencing müssen sie nicht ständig die Positionen ihrer Fahrzeuge überprüfen, das Flottenportal erledigt diese Arbeit automatisch. Sie können sich per E-Mail darüber informieren lassen, falls ein Fahrzeug sich in der Nacht unerlaubt vom Firmengelände bewegt (ortsabhängig) oder ein Fahrzeug seinen Einsatzort vor Feierabend verlässt (zeitabhängig).

Wer kann als Erstes helfen?

Auch bei einer Panne oder einem Unfall, muss dem Fahrer schnell geholfen werden. Dank der GPS-Ortung von PTC kann die Zentrale in Echtzeit ermitteln, wo sich das liegengebliebene Fahrzeug befinden und gegebenenfalls ein anderes Fahrzeug, das sich in der Nähe auf dem schnellsten Weg befindet zur Hilfe schicken. „Mit der GPS-Ortung haben wir unsere Lieferfahrzeuge nicht nur jederzeit im Blick, wir konnten auch unsere Disposition verbessern. Die optimierten Tagestouren ermöglichen eine zeit- und wegsparende Belieferung der Filialen“, lobt Roman Seifert.

Anwenderberichte zum Thema GPS-Ortungssysteme, die den Nutzen branchenspezifisch beschreiben, finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.

Im Pressespiegel finden Sie weitere Artikel über unsere Fahrzeugortung.


Hohe Effizienz bei minimaler Investition

Effiziente Zeitplanung und pünktliche Lieferungen sind die wichtigsten Faktoren für ein erfolgreiches Transportunternehmen. Heute ist es wichtiger denn je, schnell und flexibel auf Kundenanforderungen zu reagieren und trotzdem Zeit sowie Fahrtkosten einzusparen. Im Fall von Ullmann GmbH konnten diese Anforderungen mit dem Ortungssystem von PTC GPS-Services gelöst werden.

Fahrzeugortung: Hohe Effizienz bei minimaler Investition

2006 gründete Arthur Ullmann in Hügelsheim ein Einzelunternehmen. Im Oktober 2008 gründet sein Sohn Waldemar Ullmann ebenfalls ein Einzelunternehmen. Im Laufe der Zeit wuchsen die beiden Firmen zu einem bundesweit agierenden Transportunternehmen zusammen. Zu ihren Kunden zählen FA- Peterbeton Sandweier, OHU / BLS Iffezheim und Hermann Peter Freistett. Besonders stolz sind die Geschäftsführer auf das schnelle und kontinuierlichen Wachstum der Firma.

Pro Tag werden von einem Fahrer bis zu 15 Kunden angefahren. Durch den Einsatz von technischen Hilfsmitteln, wie Ortungssysteme, kann die Disposition diese vielen Projekte meistern. Da dem Geschäftsführer Waldemar Ullmann Effizienz bei der Arbeit besonders wichtig ist, hat er sich 2013 dazu entschlossen GPS-Ortungssysteme für seinen Fuhrpark zu erwerben. So stellt er sicher, dass das volle Leistungsspektrum seines Fuhrparks sinnvoll genutzt wird. Bevor das Unternehmen die GPS-Ortungssysteme von PTC anschaffte, ging es für ihn chaotisch zu. „Meine zwanzig Fahrzeuge fuhren unkontrolliert durch die Gegend. Ein Fahrer schaffte die Tour, ein anderer nicht. Nie konnte geklärt werden woran es lag.“ Heute helfen ihm die Ortungssysteme seine Kundenaufträge termingerecht zu planen und auszuführen.

Über das PTC-Flottenportal bzw. die PTC GPS-App hat Waldemar Ullmann in Echtzeit Zugriff auf alle Fahrzeuge und kann sofort Standort und Status erkennen. „Etwas einfacheres und übersichtlicheres als das PTC-Flottenportal gibt es nicht.“, lobt er. Für Großkunden legt er zusätzlich einen Flottenportal-Zugang an, sodass sie selbst nach ihren Lieferungen schauen und die Ankunftszeit nicht mehr telefonisch erfragen zu müssen.

Mautfreie Tourenplanung

Die Niederlassung des Unternehmens befindet sich an der A5. Um Mautgebühren zu sparen, planen die Disponenten möglichst mautfreie Touren. Trotzdem fielen am Ende des Monats immer wieder mehr Mautgebühren an als besprochen. „Seit Einführung der Ortungssysteme von PTC haben sich unsere Mautgebühren deutlich reduziert. Das macht mehr als 1.700 Euro im Monat aus.“, rechnet der Geschäftsführer vor.

Auf Nummer sicher

Auch Beschädigungsfälle konnten dank der Ortungssysteme aufgeklärt werden: Die Kippfahrzeuge des Unternehmens sind viel auf Baustellen unterwegs. So kam es vor, dass ein Bauherr anrief und sich über beschädigte Straßenbausteine beschwerte. Nachdem die Adresse und Uhrzeit benannt wurde, konnte die Disposition im PTC-Flottenportal jedoch nachvollziehen, dass das Fahrzeug nicht in der besagten Straße gewesen war und die Klage abwehren. „Ohne unsere Ortungssysteme wären da schon ein paar tausend Euro draufgegangen.“, ergänzt Waldemar Ullmann.

Um auf Nummer sicher zu gehen hat er ebenso Alarmgebiete im PTC-Flottenportal angelegt. Bewegt sich ein Lkw über die deutsche Grenze, würde er benachrichtigt werden. Um die Pausen seiner Fahrer im Blick zu haben, wird er ebenso informiert, wenn ein Fahrzeug länger als 50 Minuten steht. Da seine Fahrer um 8 Uhr morgens losfahren sollen, kontrolliert das Flottenportal ebenso die Abfahrtzeiten und alarmiert, wenn ein Fahrzeug zu spät vom Hof fährt.

Lückenlose Dokumentation für Kunden

Immer wieder kommt es vor, dass Fahrer ihre Tagesreports vergessen oder Lieferscheine nicht unterschrieben zurückkommen, heute können dank detaillierter Berichte die Touren sowie die Fahrt- und Standzeiten vom Controlling trotzdem nachvollzogen und abgerechnet werden. Im Streitfall gibt es einen präzisen Einsatznachweis seiner Mitarbeiter. Gegenüber Kunden können Diskussionen mithilfe von lückenloser und manipulationssicherer Dokumentation auf einer sachlichen Ebene geführt werden. „Die Ortungssysteme erhöhen die Zufriedenheit meiner Auftraggeber und steigern die Motivation meiner Mitarbeiter.“, fasst Waldemar Ullmann zusammen.

Vorteile von Ortungssystemen

  • Fahrzeugüberwachung
  • Tourenverfolgung bzw. -planung
  • Auftragsnachweis für Kunden
  • präzise Arbeitszeiterfassung

Quelle: Messekurier der IAA, September 2016

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


GPS-Überwachung unterbindet exzessive Privatnutzung

Mit der GPS-Überwachung von PTC GPS-Services ist Ludwigsfelder Logistik GmbH immer auf der Überholspur. Das Unternehmen profitiert von der professionellen Tourenplanung und der Erfassung von Fahrt- und Standzeiten. Die Vorteile von Fahrzeugortung sind kürzere Strecken, weniger Kraftstoffverbrauch und umfangreiche Berichte, die als Aufwandsnachweis dienen können. Heute werden von der Ludwigsfelder Logistik GmbH täglich 300 Tonnen bewegt. Mit der Anzahl der zu beliefernden Kunden wachsen auch die Anforderungen an die Disposition. Um ihr Potenzial zu steigern und sich nachhaltig von Wettbewerbern zu unterscheiden, nutzt Geschäftsführer Stefan Hansche die GPS-Überwachung von PTC.

GPS-Überwachung unterbindet exzessive Privatnutzung

Weniger ungewollte Fremdnutzung

„Der größte ungewollte Kostenfaktor sind bei uns die Privatfahrten der Mitarbeiter. Es ist im Paketdienstbereich üblich, dass die Fahrer mit den Fahrzeugen nach Hause fahren. Da ist die Versuchung groß“, berichtet Stefan Hansche. „Die Margen sind vorgegeben, da hat man nichts zu verschenken.“ Seine Mitarbeiter sind im Außendienst tätig. Dadurch ist es nicht leicht, den Überblick über ihre erbrachten Leistungen zu behalten. Früher musste er jeden Morgen den Kilometerstand persönlich ablesen. Mit der GPS-Überwachung ist heute jeder Kilometer transparent und nachvollziehbar.

„Durch die optimierte Tourenplanung von PTC hatten wir in der Anfangszeit statt 9.000 Euro nur 7.000 Euro Spritkosten im Monat.“, lobt der Geschäftsführer. „Gleichzeitig entlasten wir durch PTC unsere Mitarbeiter im Fernverkehr.“ Denn die Berichte im PTC-Flottenportal nutzt er als Aufwandsnachweis. Ist ein Fahrer pünktlich, aber das Lager voll, verzögert sich die Belieferung. Dank GPS kann das Unternehmen ganz genau jede angefangene Stunde der Verzögerung berechnen und Regresse abweisen oder stellen. Zusätzlich erhält die Disposition detaillierte Berichte über Fahrtzeiten, Geschwindigkeit und Kilometerleistung.

Schnelle Reaktion bei Kundenanfragen

Mit dem Tool „Nächstensuche“ kann die Ludwigsfelder Logistik GmbH weitere Kunden in der Nähe des Fahrzeuges finden, um die Tour effizient zu planen. Verlässlichkeit ist für das Unternehmen wichtig. Darum müssen Lieferungen so schnell wie möglich zum Auftraggeber gebracht werden. Ruft ein Kunde bei Stefan Hansche an, kann er im PTC-Flottenportal schnell erkennen, welches Fahrzeug in der Nähe ist. Mit wenigen Mausklicks kann er die optimalste Route seines Mitarbeiters zum Einsatzort planen und den Kunden über die voraussichtliche Ankunftszeit informieren.

Schnellere Kommunikation

Mithilfe des PTC-Flottenportals konnten die Telefonate mit den Fernfahrern reduziert werden. Da die Waren Tag und Nacht transportiert werden, musste man früher den Fahrer in seiner Schlafpause wecken, um zu hören, wo die Ware ist. Heute kann man den Fahrer schlafen lassen und einfach im PTC-Flottenportal nachsehen. Zusätzlich weist der Disponent Auftraggebern direkt Kundenzugänge zum Flottenportal zu, sodass sie selbst ihre Lieferung nachvollziehen und nicht mehr anrufen müssen.

Optional erhält der Fahrer die Auftragsadresse direkt auf sein Navigationsgerät und erreicht stressfrei, schnell und pünktlich das Ziel. Sollte es zu Verzögerungen kommen, werden diese im PTC-Flottenportal angezeigt und der Kunde kann rechtzeitig informiert werden.

Vorteile der GPS-Überwachung:

  • niedrigere Kraftstoffkosten
  • geringere Kommunikationskosten
  • reduzierte Standzeiten
  • umfangreiche Berichte: Regress abweisen oder stellen
  • Unterbindung exzessiver Privatnutzung bzw. ungewollter Fremdnutzung

Quelle: „>Messekurier der InnoTrans, September 2016

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


Optimierte Tourenplanung

Pünktliche Lieferung bei gleichzeitiger Einsparung gefahrener Kilometer, frühzeitige Information der Filialen über Liefertermine und Verspätungen – dies ermöglichen GPS-Ortungssysteme von PTC GPS-Services. Privatfahrten und zeitintensive Telefonate sollen damit der Vergangenheit angehören.

Tourenplanung nach Maß

So optimiert Busch’s Backstube ihre Touren

Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk kommen in Busch’s Backstube (Monheim am Rhein) die Backwaren aus dem Ofen. Danach werden sie verpackt oder lose in Körbe sortiert und in die Fahrzeuge verladen. Die Fahrer werden derweil mit Ladelisten versorgt. Sind alle Brote und Backwaren im Fahrzeug, geht es endlich los. Die Backstube beliefert 34 Filialen; acht Fahrer sorgen für eine termingerechte Auslieferung. Ein professionelles Fuhrparkmanagement ist in diesem Zusammenhang unerlässlich. Darum arbeitet Busch’s Backstube seit 2012 mit dem Telematik-Anbieter PTC GPS-Services (www.ptc-gps.de) zusammen. Mithilfe von GPS-Ortungssystemen behält Versandleiter Manfred Neven den Überblick. Er weiß immer, welche Filiale wann von seinen Firmenfahrzeugen beliefert wird. Die täglichen Touren sind mithilfe des PTC-Flottenportals optimiert. So reduziert Neven die Länge und Anzahl der Fahrten auf das Notwendigste. Im Vertriebsbüro werden die Bestelllisten der Filialen und Kunden erstellt. „Damit wir viele Backwaren so früh und frisch wie möglich in die Backstube bekommen, produzieren wir nicht vor, sondern beliefern unsere Filialen zweimal am Tag“, berichtet Neven.

Fahrzeugortung in Echtzeit

„Neben Bestellannahme und Direktverkauf spielt die Kundenberatung für uns eine besonders wichtige Rolle. Um unseren Service und die Auslieferung zu optimieren, nutzen wir heute die Fahrzeugortung von PTC GPS-Services.“, sagt Manfred Neven. Alle Fahrzeuge wurden mit den GPS-Ortungssystemen ausgestattet, sodass Informationen über deren aktuelle Position direkt in die Zentrale übermittelt werden. Im webbasierten Flottenportal werden diese und weitere Fahrzeuginformationen, wie z. B. Geschwindigkeitsüberschreitungen, übersichtlich dargestellt. „Mit der PTC-Fahrzeugortung sind wir immer live.“, berichtet Manfred Neven. „Dank unserer Erfahrung können uns auch die starken Verkaufstage während der Karnevalszeit nicht so schnell aus der Ruhe bringen.“

Manfred Neven liefert täglich über 100 verschiedene Frühstücksgebäcke, Hefegebäcke, Brot und Kuchen an die firmeneigenen Filiale. Um die Karnevalsberliner und anderen Leckereien auszuliefern sind die Fahrer das erste Mal um fünf Uhr auf der Straße. Insgesamt gibt es zwölf Mitarbeiter, die sich um die pünktlichen Belieferungen der Filialen und Kunden kümmern. Für die Touren von Monheim bis Düsseldorf/Neuss, Soling/Burscheid, Leverkusen/Bergisch Gladbach sind täglich acht bäckerei-typisch ausgestattete Transporter im Einsatz.

Wer ist am nächsten?

Die optimierte Tourenplanung der Fahrzeuge ermöglicht eine zeit- und wegsparende Belieferung der Filialen. Zudem kann Manfred Neven die Einsatzfahrzeuge jederzeit orten und z. B. bei einem kurzfristigen Auftrag zeitnah die Strecke anpassen. „Wir sehen immer, wo die Einsatzfahrzeuge sind. Bei Aufträgen, die zwischendurch reinkommen, können wir das Fahrzeug, das am nächsten bei der Filiale ist, hinschicken.“, berichtet Manfred Neven. „So sparen wir natürlich viele Kilometer und Fahrtzeit.“

„Geofencing“: Grenzen ziehen

Das Anlegen geografischer Grenzen bzw. Alarme in Telematiksystemen wird aus den verschiedensten Gründen von Firmen verwendet. Im Vordergrund steht der Diebstahlschutz. Andere Unternehmen möchten wissen, ob der Fahrer bereits unterwegs ist oder wann er angekommen ist. In diesem Fall kann sich der Disponent per E-Mail auf das Smartphone informieren lassen. Bäckereien können beispielsweise eine geografische Grenze um ihre Filiale ziehen. Befährt oder verlässt ein Fahrzeug diesen Bereich, löst das GPS-Ortungssystem eine Nachricht aus und informiert den Disponenten über das webbasierte Flottenportal. Mithilfe von Geofencing müssen sie nicht ständig die Positionen ihrer Fahrzeuge überprüfen – das Flottenportal erledigt diese Arbeit automatisch. Per E-Mail kann sich der Disponent auch informieren lassen, falls ein Fahrzeug sich in der Nacht unerlaubt vom Firmengelände bewegt (ortsabhängig) oder ein Fahrzeug seinen Einsatzort vor Feierabend verlässt (zeitabhängig).

„Ich habe bei PTC immer einen persönlichen Ansprechpartner, der mir auch bei kleinen Fragen sofort hilft“, sagt Manfred Neven. „Auch der professionelle Service und die Beratung sowie die einfache Handhabung des PTC-Flottenportals waren für uns kaufentscheidend“, fasst er zusammen. „Nachdem wir gesehen haben, welche Vorteile wir durch den Einsatz von Ortungssystemen haben, werden wir auch in Zukunft unsere Transporter mit GPS-Ortungssystemen ausstatten.“

Quelle: BÄKO magazin (7) vom 30.06.2016

Anwenderberichte zum Thema GPS-Ortungssysteme, die den Nutzen branchenspezifisch beschreiben, finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.

Jetzt Angebot anfordern!

Im Pressespiegel finden Sie weitere Artikel über unsere Fahrzeugortung.


Beim Hausmeisterservice zählt jede Minute

Der Hausmeisterservice Titze ist ein Objektmanager. Zu seinen Aufgaben gehören die Treppenhausreinigung, die Tonnenleerung, die Pflege der Außenanlagen, der Winterdienst und mehr. Bei einem Heizungsausfall im Winter oder einem steckengebliebenen Fahrstuhl zählt jede Minute. Egal ob eine Heizung ausfällt, eine Tür klemmt oder die Beleuchtung versagt: der Hausmeisterservice muss immer zur Stelle sein. Auf Störungen muss schnellstmöglich reagiert werden. Um seinen Auftraggebern einen schnellen 24/7-Service bieten zu können, hat sich Hausmeisterservice Titze für die GPS-Ortungssysteme von PTC GPS-Services entschieden.

Hausmeisterservice

Dank Ortungssystem können Sie auf Störungen schnellstmöglich reagieren

„Wir waren auf der Suche nach einem GPS-Ortungssystem, das uns Positionsdaten der Einsatzfahrzeuge und die Aufenthaltsdauer der Mitarbeiter an der Anlage ermittelt.“, beschreibt Geschäftsführer Edwin Elges.

Seit Armin Titze vor gut 20 Jahren seinen Hausmeisterservice gegründet hat, ist das Unternehmen immer weiter gewachsen. Mittlerweile betreut er mit seinen 23 Mitarbeitern mehrere Anlagen, Mietobjekte und Bürogebäude in Augsburg. Mit insgesamt fünf Fahrzeugen ist der Hausmeisterservice 24/7 im Einsatz. Um dem wachsenden Konkurrenzdruck der Branche gerecht zu werden, entschied sich Edwin Elges 2015 für die GPS-Ortungssysteme von PTC GPS-Services.

Arbeitszeitnachweis

Mit dem PTC-Ortungsgerät werden alle Positionsdaten des Einsatzfahrzeuges automatisch aufgezeichnet. Durch die lückenlose GPS-Aufzeichnung kann die Zentrale die gefahrenen Routen schnell einsehen und den Kunden einwandfrei nachweisen, wann und wie lange die Mitarbeiter vor Ort im Einsatz waren.
Die Auswertung der einzelnen Standzeiten eines Fahrzeuges gibt einen detaillierten Überblick über die geleistete Arbeitszeit der Reinigungskräfte. Die gerade beim Hausmeisterservice vorkommende Diskussion über die Berechnung von Arbeitszeiten kann vermieden werden. Ein Arbeitszeitnachweis wird dem Auftraggeber mit Kartenansicht und Routennachweis einfach ausgedruckt und zugeschickt.

Nächstensuche

Wird bei einer Anlage beispielsweise ein Rohrbruch gemeldet, muss eine schnelle Reaktionszeit durch den Hausmeisterservice gewährleistet sein. Im PTC-Flottenportal kann Geschäftsführer Edwin Elges sehen, welcher Mitarbeiter dem gewünschten Einsatzort am nächsten ist und ihn umgehend zur Anlage schicken.

„Als Chef eines Hausmeisterservices muss ich immer wissen, ob der Betrieb läuft. Die Arbeitszeiten werden im PTC-Flottenportal erfasst und ich habe so eine gewisse Kontrolle über die geleistete Arbeit.“, sagt Edwin Elges. „Früher mussten unsere Mitarbeiter ihr Fahrtenbuch manuell führen. Dank der PTC-Fahrzeugortung werden heute alle GPS-Daten automatisch und in Echtzeit aufgezeichnet. Meine Mitarbeiter gewinnen Zeit und haben dadurch mehr Raum für sich und ihre eigentliche Arbeit.“ Im PTC-Flottenportal können die Fahrzeuginformationen in der Google Karte oder als Berichte dargestellt werden. Zusätzlich besteht die Option, eine Auswertung der Standzeiten im PDF-Format zu generieren. Die Daten können auch exportiert werden.

Anstatt wie früher unnötig mit den Mitarbeitern zu telefonieren, genügt heute ein Blick in das PTC-Flottenportal, um den nächsten Mitarbeiter zu lokalisieren. „Unsere Mitarbeiter fahren mit den Einsatzfahrzeugen nicht nur von Ort zu Ort – sie fahren von Haus zu Haus. Deren Tätigkeit muss für unsere Kunden transparent und nachvollziehbar abgebildet werden. Das GPS-Ortungssystem ist einfach zu bedienen und funktioniert präzise. Egal was passiert, innerhalb kürzester Zeit können wir unsere Mitarbeiter zur Anlage schicken.“, lobt Edwin Elges. „Seitdem haben wir unsere Einsatzzeiten deutlich reduziert.“

Das GPS-Ortungssystem ersetzt auch das Fahrtenbuch, das bisher handschriftlich von jedem Fahrer geführt wurde. Zusätzlich überzeugen konnte der Service und Support von PTC GPS-Services. „Von Anfang an stand mir immer ein Ansprechpartner beratend zur Seite.“, ergänzt Edwin Elges.

Quelle: Der Hausmeister (3) vom 19.07.2016

Ihre Vorteile

  1. Sie sind immer informiert, wo sich Ihre Fahrzeuge befinden
  2. Sie steuern und unterstützen Ihre Mitarbeiter effektiver
  3. Sie können die erbrachte Leistung zeitnah und genau abrechnen
  4. Sie können Aufträge bzw. Projekte nachkalkulieren

Weitere Informationen zur Fahrzeugortung finden Sie hier.
Im Pressespiegel finden Sie weitere Artikel über unsere Fahrzeugortung.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


Ortungssysteme schaffen Diskussionen aus der Welt

Als sich Geschäftsführer Andreas Baier für die Ortungssysteme von PTC entschied, hatte er zwei Anforderungen. Zum einen sollten die GPS-Ortungssysteme die Einsatzplanung optimieren. Zum anderen benötigte das Unternehmen die GPS-gestützten Positionsdaten als Arbeitsnachweis für seine Kunden. Auf Nachfragen bezüglich Rechnungen kann dem Kunden ein Bericht der Fahrt-, Einsatzzeiten und Kilometer erstellt werden. "So schaffen wir alle Diskussionen aus der Welt.", freut sich Andreas Baier.

Ortungssysteme schaffen Transparenz

Seit über 20 Jahre ist die Baier Rohrreinigung GmbH für ihre Kunden ein kompetenter Ansprechpartner für Rohr-, Kanalreinigung und Kanalsanierung. Das Unternehmen hat mittlerweile Niederlassungen in Nürnberg, Erlangen und Bamberg.

So senken sie Personalkosten

Die Monteure können dank der optimierten Einsatzplanung pünktlich Feierabend machen. Mussten sie früher bis spät abends arbeiten, können sie heute gegen fünf Uhr den Hammer fallen lassen. Auch das Unternehmen spart durch die verkürzten Arbeitszeiten. "Bei 30 Monteuren, die pro Tag anderthalb Stunden weniger arbeiten und je 16 Euro pro Stunde verdienen, ergibt sich ein Ersparnis von 14.400 Euro im Monat.", rechnet Andreas Baier vor.

Zusätzlich kontrolliert Andreas Baier die Richtgeschwindigkeiten der Fahrzeuge. Seine Lkws dürfen nicht schneller als 90 km/h fahren. Falls ein Fahrer die Geschwindigkeit überschreitet, erhält er eine Benachrichtigung und kann seinen Fahrer darauf hinweisen. So reduziert er das Risiko, dass der Mitarbeiter seinen Führerschein verliert und nicht mehr mobil einsetzbar ist.

Der Nächste, bitte

Rohr- und Kanalschäden, die früher nur mit viel Aufwand behoben wurden, können heute oft schnell und kostengünstig beseitigt werden. In der Branche kommt es auf die Reaktionszeiten an. Ruft ein Kunde an, weil eine Grundleitung verstopft ist, muss innerhalb von zwei Stunden jemand vor Ort sein. Mit dem Flottenportal können kurzfristige Anfragen angenommen werden. Im Portal lässt sich einfach ermitteln, welches Fahrzeug bzw. welcher Monteur den kürzesten Weg zum Notfall hat. Andreas Baier kann sofort reagieren. So ist die Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit garantiert. "Denn die lästigen Monteurrückfragen entfallen.", sagt Andreas Baier. "Auch waren die GPS-Systeme in kürzester Zeit eingebaut, sodass mir keine Aufträge verloren gingen."

PTC GPS-App macht flexibel

Seine Mitarbeiter werden nicht mehr unkontrolliert von Auftrag zu Auftrag geschickt. Heute werden Einsätze meist an die Monteure in der Region vergeben, sodass Mitarbeiter aus Nürnberg nicht in Erlangen arbeiten müssen. Den Notdienst kann Andreas Baier über die PTC GPS-App von zu Hause verwalten. Außerhalb der Regelarbeitszeiten sind immer zwei Mitarbeiter im Notdienst. Ruft ein Kunde bei ihm an, kann er in der App sofort sehen, welcher Mitarbeiter am schnellsten helfen kann. Gleichzeitig informiert er den Kunden über die Ankunftszeit seines Monteurs.

Batteriestand immer im Blick

Andreas Baier behält mit dem Flottenportal die gefahrenen Kilometer und den Batteriestand seiner Fahrzeuge im Blick. Bei bestimmten Arbeiten sind Kanalsanierungsanhänger über mehrere Tage vor Ort beim Kunden. Für Kanalsanierungsarbeiten müssen Harze erwärmt und auf Einbautemperatur gehalten werden. Wenn aber die Standheizung (besonders im Winter) aufgrund einer leeren Batterie ausfällt, können die Materialien abkühlen und unbrauchbar werden. Vor der Anschaffung der GPS-Systeme musste das Unternehmen einmal 400 kg Harze entsorgen. Wobei in diesem Fall nicht nur das Material Kosten verursachte, sondern auch dessen Entsorgung. Außerdem verzögerten sich die Arbeiten. Durch das GPS-System werden Batterieausfälle angezeigt, sodass Andreas Baier gegebenenfalls dem Schaden entgegen wirken kann.

Diebstahlüberwachung

Die Kanalsanierungsanlagen von der Baier Rohrreinigung kosten mit Anhänger meist mehr als 150.000 Euro. Darum habe man sich Gedanken über die Diebstahlüberwachung gemacht. So können sie sich beispielsweise per E-Mail darüber informieren lassen, falls sich ein Fahrzeug in der Nacht unerlaubt vom Firmengelände bewegt (ortsabhängig). Verlässt ein Fahrzeug seinen Einsatzort vor Feierabend (zeitabhängig), erhält Andreas Baier ebenso eine Nachricht. Dank der GPS-Ortungssysteme findet er im Fall einer Unterschlagung oder eines Diebstahls sein Fahrzeug im PTC-Flottenportal und kann die Polizei benachrichtigen.

"Das Tagesgeschäft ist kurzlebig, darum muss man flexibel bleiben. Mit dem Ortungssystem von PTC können wir kurzfristig und unkompliziert planen.", lobt Andreas Baier. "Zusätzlich senken wir die Personalkosten und haben deutlich weniger Verwaltungsaufwand. Nicht unerheblich ist auch, dass sich die Betriebskosten reduzieren, z. B. verlängern sich die Kundendienstintervalle. Außerdem sparen wir durch die optimierte Einsatzplanung viele Kilometer und gleichzeitig 1.000 Liter Diesel im Monat."

Quelle: RO-KA-TECH vom Juli 2016

Weitere Informationen zur Fahrzeugortung finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.

Jetzt Angebot anfordern!

Im Pressespiegel finden Sie weitere Artikel über unsere Fahrzeugortung.