Category: Aktuelles

PTC GPS erhält „CrefoZert“ Bonitätssiegel 2017

Bonitätssiegel Übergabe 2017
Bonitätssiegel Übergabe 2017

Zu sehen ist die Bonitätssiegel Übergabe an Herrn Holling, Geschäftsführer von PTC GPS Services GmbH

Wir freuen uns, Ihnen unsere Bonität erneut unter Beweis stellen zu können. Bereits zum zweiten Mal in Folge sind wir von der Creditreform AG mit dem Bonitätssiegel „CrefoZert“ ausgezeichnet worden.
Die Creditreform AG, eine BaFin- zertifizierte Tochtergesellschaft, bietet als professionelle Ratingagentur, Unternehmen Wirtschaftsinformationen und Inkasso- Dienstleistungen an. Die Untersuchungen zeigten, dass das Unternehmen PTC GPS eine hervorragende Bonität aufweist und alle Zertifizierungskriterien erfüllt.

Durch Bonitätssiegel noch mehr Vertrauen schaffen

Das Bonitätssiegel bescheinigt uns eine hervorragende Bonität, finanzielle Stabilität und zeichnet uns als einen bonitätsstarken Partner aus, der Ihnen zuverlässig zur Seite steht. Somit gehört PTC GPS-Services GmbH nun abermals zu den 0,5 Prozent der deutschen Unternehmen, denen diese außergewöhnliche gute Bonität bescheinigt wird.

Neben dem Bonitätsindex prüft die Creditreform auch aktuelle und vollständige Jahresabschlüsse und fährt qualitative Befragungen durch.

Durch dieses Vorgehen wurde zusätzlich unsere aktuelle Geschäftslage analysiert. Die Analyse zeigt, dass unsere Zukunftsperspektiven als sehr positiv bewertet werden. Wir von PTC GPS stehen mit unseren innovativen Telematik-Lösungen für Zuverlässigkeit, Datensicherheit und kundenorientierten Support.
Diese Auszeichnung unterstreicht unseren unternehmerischen Erfolg. Das Bonitätssiegel „CrefoZert“ ist ein Jahr lang gültig.

Hier finden Sie einen Artikel der CrefoZert über unsere Auszeichnung sowie ein Interview mit unserem Geschäftsführer Herr Holling.

Mehr als nur Fahrzeugortung

In unseren Niederlassungen Koblenz, Duisburg ,Heidelberg, Hamburg und Berlin betreuen wir die Wünsche unserer Kunden. Stillstand ist ein Fremdwort für uns – wir entwickeln für Sie ständig neue Lösungen.

Zu unserem Produktportfolio gehören neben der Fahrzeugortung auch das GPS- Fahrtenbuch, die Diebstahlsicherung (Startblocker), die Tourenplanung und die mobile Arbeitszeiterfassung. Ihre Aufgabenstellung ist unsere Herausforderung.

Wir bieten Ihnen eine zuverlässige, kostensparende Komplettlösung für Ihr professionelles Fuhrparkmanagement und passen Ihre Wünsche individuell an die Anforderungen Ihrer Branche und Ihren Bedürfnissen an.

Bei Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen rufen Sie uns entweder unter: 0800 0782477 kostenfrei an, senden uns eine E-Mail oder nutzen einfach unser Kontaktformular.

Wir freuen uns auf Ihre Herausforderungen.

 


Vernetzter Winterdienst: Die machen die Wege frei

Vereiste Wege und verschneite Straßen – jetzt ist schnelle Reaktion angesagt. Grundstückseigentümer, Städte und Kommunen müssen ihre Verkehrswege innerhalb einer bestimmten Frist von Eis und Schnee befreien. Versäumen sie dies, drohen Schadenersatzforderungen, wenn es zu einem Unfall kommt. Mit einer M2M-Lösung der PTC GPS-Services und der Telekom kann der Winterdienst dokumentiert und optimiert werden.

Grundsätzlich lässt sich die Verkehrssicherungspflicht übertragen – von der Gemeinde auf den Eigentümer im Rahmen der Ortssatzungen und vom Hausbesitzer auf den Mieter per (Miet-)Vertrag. Verantwortlich für die ordnungsgemäße Durchführung bleibt jedoch generell der Besitzer der Liegenschaft. Er muss im Zweifelsfall nachweisen, dass er die Gefährdung beseitigt hat. Daher sind zuverlässige Winterdienste jetzt gefragte Dienstleister. „Es gilt, die öffentlichen und privaten Flächen unserer Kunden wie Gehwege, Einfahrten, Parkplätze, Schulhöfe etc. schnell und effektiv zu räumen und unsere Arbeit möglichst weitgehend nachweisen zu können“, sagt Uwe Schumacher, Geschäftsführer der Bachmann + Schumacher GmbH. Das in Bad Vilbel ansässige Dienstleistungsunternehmen für den Außenbereich räumt Flächen und Grundstücke von privaten und geschäftlichen Kunden im Rhein-Main-Gebiet. Die Einsätze werden vollumfänglich mithilfe eines maßgeschneiderten Online-Portals dokumentiert: die konkreten Auswirkungen der Wetterlage in den Räumgebieten, die personelle Besetzung der Touren, die Arbeitszeiten der Mitarbeiter, Kundenanrufe, Kontrollergebnisse, besondere Vorkommnisse etc. „Doch in einem Versicherungsfall der uns erst nach Monaten bekannt wird ist es naturgemäß schwierig zu belegen, dass der Winterdienst ordnungsgemäß durchgeführt wurde“, erläutert Uwe Schumacher.

Flotten- und Einsatzmanagement mithilfe von GPS-Modulen

Das bereits vorhandene Portal ergänzte die Bachmann + Schumacher GmbH GmbH daher um eine M2M-Lösung der PTC GPS-Services GmbH und der Telekom. Sie besteht aus einem GPS-Ortungsmodul und einem Sendemodul, ausgestattet mit einer Telekom M2M-SIM-Karte. Das GPS-Modul erfasst die Geschwindigkeit und den Standort des Fahrzeugs sowie die Einsatzzeiten der Mitarbeiter und sendet die Daten automatisiert via GSM an das Flottenmanagementportal des Unternehmens. Hier ergänzt der Winterdienst die manuellen Daten des Online-Portals mit den automatisierten, vom M2M-System erhobenen Informationen.

Seit dem Winter 2014/2015 sind 50 von insgesamt 60 Trägerfahrzeuge (VW-T5 Busse) für Handräummaschinen mit dem M2M-System im Einsatz. Lückenlos und in Echtzeit werden die Wege der Fahrzeuge und andere einsatzrelevante Daten dokumentiert. Diese Daten fließen bei Bachmann + Schumacher gemeinsam mit den Daten des Online-Portals auch in die Planung zukünftiger Touren ein. Im Versicherungsfall wird eine Vielzahl von Daten aus dem Online-Einsatzprotokoll und M2M herangezogen, um so umfangreich wie möglich zu dokumentieren, dass die Einsätze ordnungsgemäß durchgeführt wurden. „Hier kommen wir einer vollständigen Dokumentation schon sehr nahe. Auch wenn Bürger sich nach dem Verbleib eines Einsatzfahrzeugs erkundigen oder monieren, dass eine Liegenschaft angeblich nicht oder falsch geräumt ist, können wir sofort Stellung nehmen“, erläutert Uwe Schumacher. Mit dem System lässt sich zudem die schnellste Strecke zum nächsten Einsatzort in Echtzeit berechnen. Diese wertvollen Daten fließen in die Planung der Touren mit ein.

Technische Wartung vereinfacht

Und die M2M-Lösung kann noch mehr, betont Uwe Schumacher abschließend: „Sie erfasst den Ladezustand der Batterie. Nach längeren Standzeiten der Fahrzeuge, zu Beginn des Winters oder nach einer Trockenperiode, können wir rechtzeitig reagieren, wenn sich die Batterie entlädt. Wir erkennen zudem, ob Mitarbeiter die Straßenverkehrsordnung einhalten oder unerlaubte Privatfahrten durchführen“.

Quelle: immoclick24.de vom 04.01.2017

Anwendervideos zum Thema GPS-Ortungssysteme in der Praxis finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


„E“ wie „einfach“

Marktübersicht – Noch immer kommen neue Lösungen für die elektronische Führerscheinkontrolle auf den Markt. Der Trend zur Einbindung des Smartphones setzt sich fort.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist im Fuhrpark nicht nur besser, sondern notwendig, wenn es um die Existenz gültiger Fahrerlaubnisdokumente der Dienstwagenfahrer geht. Und dieses Pflichtbewusstsein scheint sich bei Flottenbetreibern immer stärker zu verankern. „Insgesamt ist eine wachsende Zahl von Fuhrparkverantwortlichen bereit, das Thema im Zusammenhang mit der Halterhaftung professionell zu lösen“, sagt Tom Bechert. Das Bewusstsein dafür hat sich laut Claudia L. Hiepler auch in den Chefetagen geschärft: „Die Sinnhaftigkeit der Führerscheinkontrolle wird mittlerweile auch auf der Ebene über dem Fuhrparkmanager wahrgenommen“, sagt die Prokuristin.

Folglich gibt es immer mehr elektronische Lösungen am Markt, die den Fuhrparkverantwortlichen dabei unterstützen, seiner Halterhaftung gerecht zu werden.

Quelle: Autoflotte (4) vom 3.04.2017

Autorin: Mireille Pruvost

Mehr Informationen über die elektronische Führerscheinkontrolle von PTC GPS-Services finden Sie hier.


Einsatz einer Telematik-Lösung im Handwerksbetrieb

Potenziale im Betriebsablauf erkennen

Um dem steigenden Wettbewerbsdruck gewachsen zu sein, müssen Unternehmer ihre Arbeitsprozesse optimieren. Besonders im Handwerk ist das Potenzial groß. Mit einer Telematik-Lösung lassen sich Optimierungspotenziale erkennen. Denn ein GPS-System unterstützt nicht nur den Kommunikationsprozess zwischen Disponent, Fahrer und Kunden, sondern ermöglicht auch einen Einblick in die Fahrzeugnutzung und Arbeitszeiten.

Einsatz einer Telematik-Lösung im Handwerksbetrieb

Die Möglichkeiten und Vorteile der mobilen Zeiterfassung haben auch Axel und Martin Melzer erkannt und in ihrem Handwerksbetrieb umgesetzt. Seit beide vor gut 16 Jahren den Familienbetrieb Melzer übernommen haben, ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen. 1966 begann der Vater mit der Installation und Wartung von Kälteanlagen, heute realisiert das Unternehmen zusätzlich Klima- und Gebäudetechnik. Mittlerweile betreuen seine 60 Mitarbeiter rund 30 Kunden pro Tag. Mit insgesamt 40 Transportern ist der Dienstleister 24 Stunden am Tag im Einsatz. Um dem wachsenden Geschäft und den hohen Anforderungen an Qualität und Reaktionszeiten des Services dauerhaft gerecht zu werden, hat sich Geschäftsführer Axel Melzer nach einer Alternative umgesehen, mit der er die Arbeitsstunden der Mitarbeiter für die Lohn- und Kundenabrechnung leichter erfassen kann. Auf der Suche nach einer Lösung für sein Problem wurde er schnell fündig. Seit geraumer Zeit setzt er nun auf die Telematik-Lösungen der PTC GPS-Services GmbH (www.ptc-gps.de). „Hier hat nicht nur der professionelle Service gestimmt, sondern auch die einfache Handhabung des Flottenportals war entscheidend“, beschreibt Melzer.

Schluss mit der Zettelwirtschaft

Während früher umständlich nachgefragt werden musste, genügt heute ein Blick ins PTC-Online-Portal, um Abweichungen vom manuell ausgefüllten Stundenzettel und den Aufzeichnungen des GPS-Systems zu finden. „In wenigen Schritten haben wir einen umfassenden Überblick. Die GPS-Ortung funktioniert präzise und schnell“, erläutert Axel Melzer. So können Unternehmen nicht nur die Einsatzzeiten enorm reduzieren. Neben der Verbesserung des Kundenservices werden gleichzeitig die Betriebskosten gesenkt.

Büroarbeit erleichtert

Ob die Klimaanlage im Büro oder das Lüftungssystem im Hotel: Die Ansprüche der Kunden an die Firma Melzer steigen. Immer häufiger verlangen Auftraggeber eine genaue Dokumentation. Für die Arbeitszeiterfassung verwendet die Firma Melzer deswegen das webbasierte PTC-Online-Portal. In dem Portal können verschiedene Berichte erfasst und per Mausklick die Einsatzdauer beim Kunden berechnet werden. So kann die Firma Melzer bei Rückfragen den tatsächlichen Zeitaufwand vor Ort nachweisen. „Die Fahrt- und Einsatzzeitberichte erleichtern unsere Büroarbeit deutlich und schaffen maximale Transparenz“, berichtet Axel Melzer.

Für Unternehmen mit Fahrzeugen über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht kann die GPS-Ortung der Einsatzfahrzeuge auch im Hinblick auf die Handwerkerklausel hilfreich sein. Denn Firmenfahrzeuge bis zu 7,5 t dürfen sich ohne Aufzeichnung nur in einem Umkreis von 50 km um den Standort des Unternehmens bewegen. Das Unterlassen dieser Aufzeichnungen kann teuer werden. Anstelle hoher Strafzahlungen wäre eine Telematik-Lösung die günstigere Alternative.

Schauen Sie Ihrem Auto nicht hinterher

Einsatzfahrzeuge – oftmals beladen mit teuren Geräten und Materialien – sind für Diebe besonders attraktiv. Mit der satellitengesteuerten Ortung haben Handwerksunternehmen ihre Fahrzeuge nicht nur jederzeit im Blick. Im Falle eines Diebstahls liefert das GPS-System auch Ortungssignale, sodass das Fahrzeug wiedergefunden werden kann. Darüber hinaus gibt es eine Schaltung, die unabhängig von der Fahrzeugelektronik und der werkseitigen Wegfahrsperre funktioniert. Mithilfe der PTC GPS-App kann das Fahrzeug außerdem aus der Ferne lahmgelegt werden.

Auf dem schnellsten Wege zum Kunden

Egal, ob es die Klimaanlage im Büro oder die Luftzufuhr im Prüflabor ist: Ruft ein Kunde wegen eines Störfalles an, ist schnelles Handeln gefragt. Im PTC-Online-Portal kann ein Disponent schnell erkennen, welches Fahrzeug in der Nähe ist, und es auf dem schnellsten Wege zum Einsatzort schicken. Dank der Fahrer-Erfassung kann die Zen­trale ebenso sehen, welcher Monteur hinter welchem Lenkrad sitzt und den für den Störfall geeigneten Monteur zum Kunden schicken. So können Fahrtzeit und Kilometer gespart und unnötige Telefonate vermieden werden. Ein weiterer Vorteil beim Einsatz von GPS-Ortungssystemen sind die genauen Fahrzeuginformationen. Wenn ein Monteur im Stau steht und beim Kunden in Verzug gerät, kann die Zentrale den Kunden kurzfristig über die voraussichtliche Ankunftszeit informieren. Dies entlastet den Innendienst und erhöht die Kundenzufriedenheit.

Fahrtenbuch zum Jahreswechsel

Wer anstatt der 1 %-Regelung ein Fahrtenbuch führen möchte, kann das GPS-System um ein elektronisches Fahrtenbuch erweitern. Da das Ortungssystem die zurückgelegte Strecke, den Abfahrtsort und das Reiseziel mit Datum und Uhrzeit ermittelt, stehen bereits die wichtigsten Informationen für ein gesetzeskonformes Fahrtenbuch zur Verfügung. Der Anwender muss nur noch die Angaben zum Kunden und Fahrtgrund ergänzen. Im Vergleich zum handgeschriebenen Fahrtenbuch reduziert sich darum der administrative Aufwand.

Die PTC GPS-App ermöglicht es zusätzlich, mobil und zu jeder Zeit Eintragungen vorzunehmen. Alle Daten werden auf dem PTC-Server in einem gesicherten Rechenzentrum synchronisiert. Auch dem Steuerberater kann das Handwerksunternehmen einen Zugang geben, sodass Fahrtenbuch-Einträge rechtzeitig überprüft und korrigiert werden können. Nachträgliche Änderungen werden mit einem Bearbeitervermerk und einem Zeitstempel protokolliert.

Quelle: KKA Ausgabe 02/2017

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


Mobile Arbeitszeiterfassung schafft Klarheit

Wer ist aktuell mit welchem Fahrzeug unterwegs? Die PTC Arbeitszeiterfassung schafft Klarheit. Mit der Arbeitszeiterfassung dokumentieren Unternehmen lückenlos, welcher Fahrer in welchem Zeitraum mit welchem Fahrzeug gefahren ist und gearbeitet hat. Setzen Sie einen fairen Maßstab für alle.

Ihre Vorteile

Kostenkontrolle

Sie können den Arbeitsaufwand für jeden Kunden und jeden Mitarbeiter anhand der erfassten GPS-Daten genau berechnen und bei Langzeitprojekten Zwischenstände auswerten.

Nachweisführung

Die mobile Arbeitszeiterfassung liefert einen lückenlosen Nachweis für Ihre Auftraggeber.

Stundennachweis für Mitarbeiter

Alle Fahrerdaten werden automatisch im PTC-Flottenportal gespeichert und können am Ende eines Auftrags ausgewertet werden. Wer möchte, erhält den Stundennachweis per E-Mail zugesandt.

Zusätzlich ist die Telematik-Lösung von PTC hilfreich bei festgestellten Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung, z.  B. Falschparken oder Geschwindigkeitsüberschreitungen. Ist der verantwortliche Fahrer nicht zu ermitteln, kann der Fahrzeughalter belangt werden. Die Bußgeldstelle kann sogar eine Fahrtenbuchauflage für den gesamten Fuhrpark erteilen.

Fahrtenbuchauflage für den gesamten Fuhrpark

Nach der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO 31a) kann gegenüber einem Fahrzeughalter für ein oder mehrere auf ihn zugelassene Fahrzeuge die Führung eines Fahrtenbuchs angeordnet werden. Sobald zum Beispiel eine Geschwindigkeitsübertretung vorliegt und die Ermittlung des Fahrzeugführers nicht möglich war.

In der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO 31a) heißt es:

"Die nach Landesrecht zuständige Behörde kann gegenüber einem Fahrzeughalter für ein oder mehrere auf ihn zugelassene oder künftig zuzulassende Fahrzeuge die Führung eines Fahrtenbuchs anordnen, wenn die Feststellung eines Fahrzeugführers nach einer Zuwiderhandlung gegen Verkehrsvorschriften nicht möglich war."

Quelle

Auch bei einem Firmenfahrzeug kann ein Fahrtenbuch angeordnet werden. In manchen Fällen wurde die Fahrtenbuchauflage sogar auf den gesamten Fuhrpark ausgeweitet.

Für ein Unternehmen hat das Verwaltungsgericht Cottbus (Urteil vom 11.09.2007, Aktenzeichen 2 K 1526/04) zum Beispiel eine zwölfmonatige Fahrtenbuchauflage für 38 Fahrzeuge angeordnet.

Wird die Fahrtenbuchauflage nicht befolgt, so begeht der Betroffene eine weitere Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld von 100 Euro geahndet wird (siehe Bußgeldkatalognr. 190).

Behalten Sie den Überblick und Kontrolle über Ihren Fuhrpark, die mobile Arbeitszeiterfassung von PTC hilft Ihnen dabei.


Schützen, was lieb und teuer ist

Jedes Bauprojekt stellt die Straßenbaumeisterei Frank Warnke vor eine neue Herausforderung. PTC GPS-Services unterstützt mit seinen Telematik-Lösungen das Bauunternehmen.
Arbeitsprozesse überwachen, verwalten und optimieren – die Anwendungsbereiche von Telematik auf dem Bau sind vielfältig. Wenn zudem noch eine bessere Kontrolle von Baufahrzeugen möglich ist, macht sie noch mehr Sinn. Einer, der es ausprobiert hat, ist Frank Warnke, Inhaber der gleichnamigen Straßenbaumeisterei. Früher hat as Unternehmen Parkplätze für Supermärkte gebaut. Heute führt es u. a. Pflaster- und Kanalbauarbeiten durch.
Seit 2013 arbeitet die Straßenbaumeisterei mit dem Telematik-Anbieter PTC GPS-Services zusammen. Damals konnte sich der Geschäftsführer den erhöhten Dieselverbrauch seiner Baufahrzeuge nicht erklären. Das Rätsels Lösung brachte die extra deshalb angeschaffte Telematik-Lösungen: Es stellte sich heraus, dass die Mitarbeiter die Baufahrzeuge für private Zwecke einsetzten. „Nach dem Einbau der GPS Systeme reduzierte sich der Dieselverbrauch drastisch.“, berichtet der stellvertretende Baustellenleiter Herrmann Morisse.

GPS als mobile Zeiterfassung

Zusätzlich erfasst das GPS-System die Einsatzzeiten der Mitarbeiter und stellt diese im PTC-Flottenportal dar. Mithilfe des Fahrtzeiten-Diagramms kann Herrmann Morisse täglich überprüfen, ob die Einsatzzeiten der Mitarbeiter eingehalten wurden. Das webbasierte Portal dient auch zur Zeiterfassung und vereinfacht die Lohnabrechnung. Durch die Telematik-Lösungen können Überstunden und Fehlzeiten auf der Baustelle erfasst werden. „Insgesamt sparen wir aufgrund von reduzierter Arbeitszeit und weniger Dieselverbrauch mehr als 10.000 Euro pro Jahr.“, sagt Morisse.
Dank effizienter Einsatzplanung erhöht die Technik die Verfügbarkeit der Baumaschinen. Im PTC-Flottenportal können Bauunternehmen den Standort der Baufahrzeuge und deren Betriebsstunden überwachen. Unternehmen können sicherstellen, dass die Baufahrzeuge und die Fahrer so produktiv wie möglich arbeiten. So liefert die Produktionsüberwachung die nötigen Informationen, um in weniger Arbeitsprozessen und mit größerer Zuverlässigkeit mehr Arbeit zu schaffen.

Baufahrzeuge schützen

Jedes Jahr werden zahlreiche Baufahrzeuge und Maschinen auf Baustellen gestohlen. Dabei geht es nicht nur um den Verlust, sondern auch um Produktionsausfälle und Verzögerungen im Bauverlauf, ein höherer Wiederbeschaffungswert, Vertragsstrafen oder steigende Versicherungsprämien, die ein Unternehmen belasten.
PTC Telematik-Lösungen minimieren diese Risiken durch das Orten der Baufahrzeuge. Die Positionsdaten können direkt an die Polizei weiterleiten werden. Das Sicherheitspaket von PTC umfasst außerdem eine innovative Schaltung, die unabhängig von der Fahrzeugelektronik funktioniert, und den Dieben das Handwerk vereitelt.

Quelle: MotBau 8 vom 1.12.2016

Weitere Anwenderberichte zum Thema elektronisches Fahrtenbuch und Ortungssysteme finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


Informationsveranstaltung: Neue Mobilitätskonzepte für das Handwerk

Am 22. März 2017 stellt PTC GPS-Services neue Mobilitätskonzepte für das Handwerk vor. Die Informationsveranstaltung findet im Handwerkszentrum Ruhr in Oberhausen statt und wurde von der Handwerkskammer Düsseldorf organisiert.

Innovative und nachhaltige Mobilitätskonzepte spielen auch im Handwerk eine immer größere Rolle. Unnötige Fahrten und lange Standzeiten von Fahrzeugen gilt es zu vermeiden. Die Telematik hält im Handwerk Einzug, bald wird kaum jemand an diesem Thema vorbeikommen. Effiziente Einsatzplanung, Routenoptimierung und mobile Arbeitszeiterfassung sind nur einige Beispiele.
Doch wie genau kann man Kilometer und Fahrtzeit einsparen? In dem Praxisvortrag von Florian Grundmann erfahren Sie, welche Stolpersteine es gibt und wie eine effiziente Einsatzplanung aussehen kann. Mit einer intelligenten Flottensteuerung können Sie sich wieder auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren. Im Anschluss stehen die Experten von PTC GPS-Services zu den Themen Telematik, Einsatzplanung und Flottensteuerung für individuelle Fragen zur Verfügung.

PROGRAMM

16:00 Uhr Begrüßung und Einführung
Gabriele Poth, Handwerkskammer Düsseldorf
16:10 Uhr Verkehrswende – Chancen und Herausforderungen für Betriebe
Dr. Nico Marke, B.A.U.M. Consult GmbH
16:50 Uhr Effiziente Einsatzplanung und Routenoptimierung
– Intelligente Flottensteuerung mit Telematik
Karsten Lusch, TomTom Telematics
Florian Grundmann und Steffen Schlosser, PTC GPS-Services GmbH
17:30 Uhr Diskussion und Imbiss

DETAILS

Für wen:
Betriebsinhaber, Fach- und Führungskräfte, Betriebsleiter, Techniker, Energieverantwortliche und Umweltbeauftragte, Ingenieure und Berater
Wann:
22.03.2017 um 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Wo:
Handwerkszentrum Ruhr, Mülheimer Straße 6, 46049 Oberhausen
Veranstalter:
Handwerkskammer Düsseldorf / Zentrum für Umwelt und Energie EnergieAgentur.NRW und Effizienz-Agentur NRW

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


Schneller ans Ziel

Sanitärinstallateur Achim Schuth aus St. Sebastian ist mit der Telematik-Lösung von PTC GPS-Services sehr zufrieden. Statt zum Hörer zu greifen und seinen Monteur nach dem Stand der Dinge zu fragen, genügt nun ein Blick ins PTC-Flottenportal.

Bei einem Wasserschaden ist Schnelligkeit gefragt. Mit der PTC GPS-App kann Geschäftsführer Achim Schuth von unterwegs nachschauen, welcher seiner Mitarbeiter in der Umgebung ist. „Da ist der Kunde einfach baff, wenn ich innerhalb von fünf Minuten einen Monteur vor der Tür habe.“, freut sich Achim Schuth. „Wir sehen im Büro, wo die Monteure sind und setzen sie zeitnah und genauer ein, da wo sie gebraucht werden.“

Seit 1994 ist das Unternehmen auf dem Markt und bietet Sanierung sowie Heizungsinstallation aus einer Hand an. „Wir arbeiten viel für Hausverwaltungen, wo wir in der Nachweispflicht sind.“, berichtet Achim Schuth. Die Telematik-Lösung von PTC GPS-Services kombiniert Fahrzeugortung, professionelle Disposition und mobile Zeiterfassung. Im PTC-Flottenportal werden Arbeits- und Fahrtzeiten der Installateure festgehalten und dem Auftraggebern als Bericht zur Verfügung gestellt. „Wir können nachweisen, wenn es einen Gasunfall gab oder Wartungsarbeiten vorgenommen wurden. Alles wird automatisch aufgezeichnet.“ Die Telematik-Lösung schafft Transparenz, nicht nur für Auftraggeber, sondern auch für die Mitarbeiter.

Außerdem steigerte Achim Schuth durch die Optimierung seines Fuhrparks den Umsatz um 15 Prozent. Zum einen erleichtert die Telematik-Lösung dem Monteur die Zielfindung und zum anderen ermöglicht sie ihm eine optimale Einsatzplanung. Mit kürzeren, schnelleren Wegen spart er Fahrtzeit und Spritkosten. Dadurch können seine Monteure mehr Kunden pro Tag helfen.

Videos finden Sie unter Demovideos.

Mehr Anwenderberichte finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


Winterdienst unterwegs

Schnee und Eis stellen Städte auch dieses Jahr wieder vor große Herausforderungen.

Um Chaos auf den Straßen zu vermeiden, müssen alle Hauptstraßen bis 7 Uhr geräumt bzw. gestreut sein. Eine gute Koordination des Winterdienstes ist dabei entscheidend: Die Disposition muss die Einsätze so planen, dass zunächst die Hauptverkehrsachsenund dann Nebenstraßen geräumt werden.

Seit über 5 Jahren unterstützen die GPS-Ortungssysteme der Firma PTC GPS-Services den Winterdienst Hensel in Augsburg. Räum- sowie Streufahrzeuge wurden 2012 mit GPS-Ortungssystemen ausgestattet. Die GPS-Ortungssysteme zeigen Geschäftsführer Edgar Hensel die aktuellen Standorte der Einsatzfahrzeuge im webbasierten PTC-Flottenportal, und dass auch auf dem Smartphone. So disponiert er seine Fahrer schnell und effizient zum nächsten Einsatzort.

Vor allem überfrierende Nässe und Reifglätte machen dem Winterdienst in Augsburg zu schaffen. Der Wetterdienst liefert die aktuellen Vorhersagen. Die Qualität der Wetterprognose ist entscheidend für die Effizienz der Winterdienste. Bei einem bevorstehenden Wintereinbruch verteilt Edgar Hensel seine Mitarbeiter schon um zwei Uhr morgens auf die Räum- und Streufahrzeuge. „Ist Gefahr in Verzug, zum Beispiel bei Glatteis oder Eisregen, beginnt der Winterdienst auch früher,“, berichtet Edgar Hensel. „PTC GPS-Services hilft uns auch in diesen Situationen, das Chaos zu meistern.“

Videos finden Sie unter Demovideos.

Mehr Anwenderberichte finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.


Mindestlohn 2017: was Sie beachten müssen

Entsprechend dem Beschluss der Mindestlohn-Kommission aus Juni 2016 gilt seit 1. Januar 2017 der Mindestlohn von 8,84 Euro brutto je Zeitstunde. Wird pro Stunde abgerechnet, gibt es keine Probleme. Komplizierter wird es aber, wenn der Arbeitnehmer ein festes Monatsgehalt bezieht. In diesem Fall könnte die Stundenanzahl des einen Monats dem Mindestlohn gerecht werden, aber die des folgenden Monats nicht.

Ein Minijobber darf monatlich maximal einen Arbeitslohn von EUR 450 erhalten. Aufgrund der Erhöhung des Mindestlohns ist darauf zu achten, dass die Arbeitszeit angepasst wird, so dass der Höchstbetrag von EUR 450 nicht überschritten wird. Denn rechnerisch könnten nur maximal 50,9 Stunden monatlich abgegolten werden.
Das Mindestlohn-Gesetz sieht vor, dass bis zum 31.12.2017 abweichende tarifvertragliche Regelungen dem Mindestlohn vorgehen. Dies betrifft verschiedene Branchen wie

  • die Fleischwirtschaft,
  • die Land- und Forstwirtschaft,
  • den Gartenbau,
  • die ostdeutsche Textil- und
  • Bekleidungsindustrie sowie
  • Großwäscherein.

Für diese Tarifverträge sowie für Zeitungszusteller gilt ab 01.01.2017 ein Mindestlohn von EUR 8,50. Ab 01. Januar 2018 gilt auch hier der Mindestlohn von EUR 8,84.

Aufzeichnungspflicht nach dem Mindestlohn-Gesetz

Außerdem müssen Arbeitgeber gemäß § 17 Mindestlohn-Gesetz die tägliche Arbeitszeit ihrer Arbeitnehmer aufzeichnen (Beginn, Ende, Dauer) und anschließend für zwei Jahre aufbewahren. Wird der Mindestlohn unterschritten oder die Aufzeichnungspflicht nicht beachtet, kann das sehr teuer werden.

Fahrzeugortung als Arbeitszeiterfassung

Um Bußgelder in Höhe von bis zu EUR 30.000 und Nachzahlungen zu vermeiden, nutzen unsere Kunden das PTC GPS-System als Arbeitszeiterfassung. Das GPS-System wird in ihrem Fahrzeug verdeckt verbaut und erfasst u.a. Fahrt- und Standzeiten. Im PTC-Flottenportal können Sie – in Echtzeit – alle Daten einsehen, exportieren und somit Ihre Lohnabrechnung erleichtern. Dafür wird ein RFID-Lesegerät mit einem GPS-System verbunden. Zudem erhält jeder Mitarbeiter einen eigenen RFID-Chip. So kann der Arbeitsbeginn und das Arbeitsende genau erfasst und jederzeit im webbasierten PTC-Flottenportal abgerufen werden. Dank der präzisen Berichte erfüllen Sie nicht nur die Aufzeichnungspflicht, sondern beschleunigen Ihre Lohnabrechnung.

Zeitungszusteller und Kurierdienste ergänzen die Arbeitszeiterfassung noch um eine Pausenerkennung. Mithilfe der Pausenerkennung können sie im PTC-Flottenportal z. B. eine Standzeit von mehr als 15 min als Pausenzeit definieren.

Anwenderberichte zum Thema Arbeitszeiterfassung finden Sie hier.

Anwendervideos über Arbeitszeiterfassung und mehr finden Sie hier.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 0800 0782477,
senden Sie eine E-Mail oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.

Jetzt Angebot anfordern!